Archäologie in Berlin und Brandenburg 2015



26,50 €

In den Warenkorb

Artikel-Nr.: SW10005




Produktbeschreibung

Zeit ist Geld. Dieser Benjamin Franklin zugeschriebene Spruch ist in aller Munde. Umgekehrt stimmt er aber auch: Geld ist Zeit. Denn Münzen erlauben weit reichende Einblicke in die Wirtschaftsgeschichte der Epoche ihrer Prägung, lassen uns manchmal sogar in das Gesicht des jeweils herrschenden Potentaten blicken. Münzschätze, oft im Zusammenhang mit kriegerischen Ereignissen verborgen, erregen bei ihrer Auffindung stets großes öffentliches Interesse und beflügeln die Phantasie. Fünfmal gab es 2015 ein solches Ereignis zu vermelden – dank der systematischen Nutzung von Metallsuchgeräten in der Bodendenkmalpflege. Das aktuelle Jahrbuch der Archäologischen Gesellschaft in Berlin und Brandenburg stellt sie allesamt vor.

Geld allein macht nicht glücklich. Und in der Tat können Brandenburger und Berliner Archäologen auf viele weitere interessante Funde und Befunde aus der Grabungssaison 2015 verweisen, über die das Jahrbuch berichtet: vom spätneolithischen Siedlungsplatz bei Woltersdorf bis zum Industriehof des KZ Ravensbrück spannt sich der zeitliche wie thematische Bogen. Moderne Methoden der digitalen Befundauswertung spielen ebenso eine Rolle wie die Nutzung naturwissenschaftlicher Analysen. Mehrere Beiträge befassen sich mit dem aktuellen Stand der Forschungen zum „Königsgrab“ von Seddin. Wir erfahren, was es mit dem „Hühnerwasser“ auf sich hat, was wir über den Obstanbau bei Hofe wissen, was ein alter Pantoffel damit zu tun hat, und warum der deutsche Kaiser zum „Dschihad“ aufrief. Alles in allem ein Band, der sein Geld wert ist.



ID: 9107   |  Hits: 90




© 2014 - 2022 cmsGENIAL   3015