Ausgrabungen im Niederlausitzer Braunkohlenrevier 2007



14,50 €

In den Warenkorb

Artikel-Nr.: 00020

ISBN: 978-3-910011-53-3
Gewicht: 1250g



Produktbeschreibung

Arbeitsberichte Heft 20, 2008
292 Seiten, 382 Abb., Broschur
Hrsg.: Franz Schopper
Ein wesentlicher Bestandteil der Landesarchäologie Brandenburgs sind die
"Ausgrabungen im Niederlausitzer Braunkohlenrevier". Unter diesem Titel
erschien soeben ein Band, der brandaktuell über die interessanten
Untersuchungen des Jahres 2007, die teils noch laufen, berichtet. Der
Leser erfährt von den beteiligten Archäologen und Naturwissenschaftlern
der mehr als 25 Ausgrabungen aus erster Hand Neues von der Steinzeit bis
zur Neuzeitarchäologie. Bodendenkmale an den Gewässern Malxe, Spree und
Schwarze Elster sind nach dem einleitenden "Fließtext zur Archäologie"
aus dem Laptop von Eberhard Bönisch ein Schwerpunkt. Neben den
außergewöhnlich reichen etwa 3000 Jahre alten Funden der Bronzezeit im
Tagebau Welzow wurden beim Bau der schiffbaren Verbindung zum
Senftenberger See im bisher nahezu fundleeren Tal der Schwarzen Elster
nahezu alle Siedlungsphasen nachgewiesen. Das bei Heinersbrück im
Tagebau Jänschwalde vollständig ausgegrabene kleine germanische Dorf mit
zugehörigem Friedhof stellt eine Besonderheit dar. Hier konnte eine
Feinschmiede entdeckt werden, in der man im 4. Jh. römischen Schrott
recycelte. Außerdem stellt das Buch die Untersuchung der inzwischen
umgesiedelten bzw. überbaggerten Dörfer Geisendorf und Klein Görigk vor
sowie die Dokumentation von Soldatengräbern des Zweiten Weltkrieges.
Reiche Bebilderung führt die umfangreichen Funde und wissenschaftlichen
Ergebnisse der Archäologen anschaulich vor Augen.



ID: 9062   |  Hits: 94




© 2014 - 2022 cmsGENIAL   3015